Krankengymnastik für Kinder
Persönliche Schwerpunkte in meiner Arbeit

Posturale Kontrolle ermöglicht Aufmerksamkeit, Kommunikation und Visuellen KontaktDas Kind mit seinen Interessen und Fähigkeiten, seinen Vorlieben und Abneigungen, kurzum seinem Charakter steht im Zentrum der Behandlung. Die Eigenaktivität und Autonomie des Kindes gilt es zu respektieren und zu würdigen, egal wie klein das Kind ist oder wie schwer seine Behinderungen sind.

Krankengymnastische Techniken kommen in jeder Behandlung vor, aber alle diese Techniken werden in den Dienst der Förderung der Entwicklung des Kindes mit dem Ziel seiner Selbstwirksamkeit gestellt. Neurophysiologisches Wissen und therapeutischeTechniken anwenden heißt immer auch Beziehung gestalten, sei es zwischen Personen durch Berührung, Bewegungen oder Sprechen, sei es zwischen Personen und Gegenständen. Dabei sind die Beobachtung und Entschlüsselung der Kommunikationszeichen, die ein Kind zur Verfügung hat, das (noch) nicht sprechen kann, von besonderer Bedeutung. So gesehen bin ich während der Behandlung mit dem Kind ständig im Dialog (auch nonverbal) und in Interaktion. Empathisch versuche ich die Bedürfnisse des Kindes herauszufinden.  Partnerschaftliches Arbeiten findet auf Augenhöhe statt. Was für Außenstehende manchmal nur wie Spielen aussieht, ist für das Kind (und mich auch!) konzentriertes Arbeiten!

 

Ich unterstütze Sie und Ihr Kind durch:

  • Gemeinsames Erörtern anstehender Fragen
  • Befunderhebung, Anamnese
  • Behandlungsplanung und –durchführung
  • Gemeinsame Abstimmung über Behandlungsziele
  • Förderung der Interaktion zwischen dem Kind und Ihnen oder anderen Bezugspersonen
  • Üben von Funktionen im sensomotorischen und orofazialen Bereich
  • Beratung
  • Anleitung im täglichen Umgang
  • Hilfsmittelversorgung
  • Schuhe, Einlagen und Orthesenverordnung
  • Individuelle Gestaltung des Umfeldes, wenn nötig

 

Kooperation mit Eltern
Die Wünsche und Meinung der Eltern sind wichtig! Die Bezugspersonen werden in die Therapie mit einbezogen. Sowohl im alltäglichen Umgang ("Handling") als auch im emotionalen Bereich und in der Kommunikation ist es sinnvoll, gemeinsam Ziele zu erarbeiten und deren Umsetzungsmöglichkeit zu Hause zu besprechen. Was das Kind in der Behandlung als Idee probiert hat, soll es in seinem Alltag umsetzen und üben können. Die in der Therapie anwesende Begleitperson kann dem Kind dabei helfen…. Dabei gilt es, das familiäre und soziale Umfeld zu berücksichtigen. Geschwisterkinder z. B. spielen eine große Rolle. 

 

Was Sie sonst noch wissen müssen:

  • Die Behandlungen erfolgen auf ärztliche Verordnung: über Heilmittelverordnung in der Krankengymnastikpraxis Fritz Lang oder über die Frühförderstelle mittels grünem Din A 4 "Förder- und Behandlungsplan".
  • Hausbesuche nach medizinischer Diagnose und ärztlicher Verordnung.
  • Die Abrechnung erfolgt über die Krankenkasse. Kinder sind von Zuzahlungen befreit.
  • Last but not least: selbstverständlich unterliegt die krankengymnastische Behandlung der ärztlichen Schweigepflicht!

  • Ich bin Kooperationspartnerin der Frühförderstelle Ebersberg

 

Zur Begegnung auf Augenhöhe beugen sich große Menschen manchmal tief hinunter
Begegnung auf Augenhöhe
Sprachen:

Englisch: I grew up bilingual

Französisch: un tout petit peu